Reiseziel Russische Arktis

Geheime Juwelen der Arktis

Das arktische Russland und der russische Ferne Osten zeichnen sich durch eine ausgedehnte, abgelegene und ungezähmte Wildnis aus. Sie erstreckt sich vom Ochotskischen Meer und den Kurilen-Inseln im Süden über die Beringstraße bis hin zur Tschuktschensee und der Wrangelinsel im Norden und ist ein unberührtes Paradies für die Tierwelt.

Russische Arktis Highlights

Wrangel Insel
Die Wrangel Insel hat eine der höchsten Konzentrationen von Eisbären auf dem Planeten und wird manchmal als die “Geburtsstätte der Eisbären” bezeichnet, aufgrund der großen Anzahl von Jungen, die hier geboren werden.

Kamtschatka-Halbinsel
Erleben Sie den größten aktiven Vulkan der nördlichen Hemisphäre und Braunbären, die Lachse fangen auf Russlands unberührter Halbinsel Kamtschatka.

Arktische Tierwelt
Beobachten Sie Eisbären, Wale, Stellersche Seeadler, Papageientaucher, Robben und Walrosse in diesem unberührten Paradies.

    Ergebnisse anzeigen

    Wir
    kennen viele Reisen persönlich. Lassen Sie sich beraten, Rufen Sie an!
    040 41 62 48 11

    Reederei

    • Hurtigruten
    • Poseidon Expeditions
    • Hapag-Lloyd Cruises
    • Silversea
    • Oceanwide Expeditions
    • Ponant
    • Plantours Kreuzfahrten
    • VIVA Cruises
    • Polaris Tours
    • Quark Expeditions
    • Albatros Expeditions
    • Ikarus Tours

    Reiseziel

    • Sonderreise
    • Alaska
    • Antarktis
    • Britische-Inseln
    • Franz-Josef-Land
    • Grönland
    • Island
    • Kanada
    • Nordwestpassage
    • Nordostpassage
    • Nordpol
    • Norwegen
    • Russische Arktis
    • Spitzbergen

    Abfahrt:

    • 2021
    • Jan
    • Feb
    • Mär
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez
    • 2022
    • Jan
    • Feb
    • Mär
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez
    • 2023
    • Jan
    • Feb
    • Mär
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez
    • 2024
    • Jan
    • Feb
    • Mär
    • Apr
    • Mai
    • Jun
    • Jul
    • Aug
    • Sep
    • Okt
    • Nov
    • Dez

    Service:

    • Deutschsprachig
    • WLAN inklusive
    • Wellnessbereich
    • Max. 199 Passagiere in der Antarktis
    • Premierenangebot
    • Spezialangebot
    • Alleinreisende
    • Top-Angebote
    • Gruppen
    • Besonders empfehlenswert
    • Reisen mit National Geographic
    • Sonnenfinsternisreisen
    • Eisexpeditionen.de-Gruppenreisen

Es wurden
9
Reisen gefunden

  • Abreisedatum
  • Preis
  • Reederei

Expedition Kamtschatka und Kurilen – Russlands Natur voller Urkraft

Russische Arktis
30.05.2022 bis 15.06.2022 (16 Nächte)

2 weitere Termine ...

10.735 pro Person

Expedition Kamtschatka, Kurilen und Aleuten – Inmitten endloser Ursprünglichkeit

Alaska Russische Arktis
01.07.2022 bis 21.07.2022 (20 Nächte)

1 weiterer Termin ...

nicht verfügbar

Juwelen der russischen Arktis: Franz Josef Land und Novaya Zemlya

Franz-Josef-Land Russische Arktis
22.07.2022 bis 06.08.2022 (15 Nächte)
9.090 pro Person

Expedition hohe Arktis: Entlegene russische Archipele

Franz-Josef-Land Russische Arktis
04.08.2022 bis 25.08.2022 (21 Nächte)
12.600 pro Person

Von Alaska nach Kamtschatka

Alaska Russische Arktis
08.09.2022 bis 23.09.2022 (15 Nächte)
5.670 pro Person

Highlights der Beringsee – von Russlands Arktis zu Alaskas Schätzen

Alaska Russische Arktis
17.09.2022 bis 05.10.2022 (18 Nächte)
14.490 pro Person
Mehr Reisen anzeigen

Die 10 häufigsten Fragen zur Russischen Arktis

Das arktische Russland lässt sich am besten in den Sommermonaten erkunden, wobei die meisten unserer Expeditionen zwischen Juli und September stattfinden. In dieser Zeit zieht sich das Meereis zurück und erlaubt es den Schiffen das Gebiet freier zu erkunden.
Diese Zeit ist auch die beste Zeit, um Wildtiere zu beobachten. Wenn das Meereis schmilzt, können die Schiffe näher an die Küste und die Eisschollen heranfahren und haben eine größere Chance, Eisbären und Robben zu sehen. Die Mitternachtssonne, die zu konstantem Tageslicht führt, maximiert die Sichtungen und die Sichtbarkeit von Seevögeln am Himmel des arktischen Russlands. Viele der von uns ausgewählten Expeditionen finden in diesen Monaten statt, um die Sichtungen von Wildtieren und Eisbären zu maximieren.

Die russische Arktis und der russische Ferne Osten zeichnen sich durch eine ausgedehnte, abgelegene und ungezähmte Wildnis aus.
Von der Barentssee erstreckt sie sich über das Ochotskische Meer und den Kurilen-Inseln im Süden über die Beringstraße bis hin zur Tschuktschensee und der Wrangelinsel im Norden und ist ein unberührtes Paradies für die Tierwelt.
Formal umfasst die Region den gesamten autonomen Kreis Tschukotka, die Region Kamtschatka, das Gebiet Magadan, Murmansk und die Region Sacha sowie einige Teile und Städte des Gebiets Archangelsk, Irkutsk, Chabarowsk, Republik Komi, Krasnojarsk, Republik Karelien, Gebiet Sachalin, Tuwa, Tjumen sowie alle Inseln des Arktischen Ozeans.

Bären sind ein Schwerpunkt für Besucher der russischen Arktis, denn auf der Kamtschatka-Halbinsel, die für die aktiven Vulkane bekannt ist, lebt der Kamtschatka-Braunbär und im arktischen Ozean und auf der Wrangel-Insel ist der mächtige Eisbär zu Hause.
Die Chancen stehen damit sehr gut, dass Sie den König der Arktis an Land oder während der Jagd auf dem Eis beobachten können.

Die durchschnittliche Temperatur in den Sommermonaten liegt bei 0 Grad, die Atmosphäre ist trocken und die Sonne steht tief am Himmel. Allerdings ist das Wetter in der Arktis sehr wechselhaft und es lohnt sich, auf alle Wettersituationen vorbereitet zu sein. So können Sie Ihre Reise trotzdem genießen, wenn das Wetter umschlägt.

Verschiedene Kleidungsschichten, der sogenannte „Zwiebellook“, sind der Schlüssel zur perfekten Expedition, dann können Sie je nach Bedingungen flexibel sein. Die meisten Reedereien stellen für die Reise spezielle Stiefel und einen Parka. Eine detaillierte Packliste finden Sie in unserem Blog

Für die Einreise müssen Reisende mit deutscher Staatsbürgerschaft vorab ein Visum beantragen. Das für den Antrag benötigte Einladungsschreiben erhalten Gäste vorab von der Reederei. Die Einreisebestimmungen können sich ändern. Die aktuellsten bekommen Sie von uns selbstverständlich bei Buchung mitgeteilt.

So etwas wie einen typischen Tag auf Ihrer Expedition gibt es nicht. Kein Tag gleicht dem anderen. Die Route ist aufgrund von Wetter oder Eis jedes Mal anders. In der Regel startet Ihr Expeditionstag früh am Morgen, mit dem Aufruf des Kapitäns, dass die ersten Gäste, eingeteilt nach Zodiacgruppen, sich bereithalten sollen für die erste Anlandung. Je nach Schiffsgröße erwarten Sie durchschnittlich ein bis zwei Anlandungen pro Tag, immer begleitet von Ihrem Expeditionsteam, dessen erste Aufgabe es sein wird, den Ort nach Eisbären abzusuchen. Erst, wenn die Anlandungsstelle gesichert ist, werden Sie an Land gebracht, um die arktische Tundra bei einer Wanderung mit dem Expeditionsteam ausgiebig kennenzulernen. Während Ihrer Expeditionsreise wird Ihr Expeditionsteam Sie auf geführten Wanderungen, bei der Beobachtung von Flora und Fauna, beim Besuch kultureller Stätten und auf den Zodiacfahrten begleiten.
Seeotter, Stellerschen Seelöwen, Bänderrobben und nördliche Pelzrobben gehören zu den Meeressäugern, die das Gebiet bevölkern. Die Gewässer sind ein wichtiges Nahrungs-, Überwinterungs- und Wanderungshabitat für viele Walarten, darunter Pottwale, Orcas, Buckelwale und Grönlandwale sowie gefährdete Arten wie Finnwale und Nordpazifische Glattwale.
Die russische Arktis ist auch ein Paradies für Vogelbeobachter, mit einer Fülle von Arten wie dem vom Aussterben bedrohten Löffelstrandläufer, der in dieser Region endemisch ist, den seltenen Stellerschen Seeadlern und Papageientauchern.
Die Wrangel-Insel, die weit oberhalb des Polarkreises und 140 km vor der Nordostküste Sibiriens liegt, hat den höchsten Grad an Biodiversität in der Hocharktis und wurde 1976 zum Naturschutzgebiet erklärt. Sie hat eine der höchsten Konzentrationen von Eisbären auf der Erde und wird manchmal als die “Eisbären-Mutterschaftsstation” bezeichnet, aufgrund der großen Anzahl von Jungen, die hier geboren werden. Außerdem gibt es hier die weltweit größte Population von pazifischen Walrossen und Wale wie Belugas und gelegentlich auch Grönlandwale können vor der Küste gesichtet werden.
100 Meilen vor der Ostküste der Kamtschatka-Halbinsel sind die Commander-Inseln die westlichsten der Aleuten, von denen die meisten zu Alaska gehören. Der Aleuten-Inselbogen kann als Bindeglied zwischen Asien und Nordamerika betrachtet werden – eine Brücke, über die Pflanzen und Tiere wanderten. Die Inseln sind bekannt für ihre Vielfalt und ihren Reichtum an Vögeln und Meeresbewohnern. Man schätzt, dass mehr als eine Million Seevögel auf den Klippen und Stränden dieses abgelegenen Archipels nisten, darunter auch endemische Arten wie der alte Murrelet.

Die Kurilen, eine Kette von 56 Inseln und Inselchen, von denen viele vulkanisch aktiv sind, liegen in den kalten Gewässern des nordwestlichen Pazifiks zwischen der Halbinsel Kamtschatka und Hokkaido. Unter den Inseln gibt es mindestens 100 Vulkane, von denen 40 als derzeit aktiv bezeichnet werden können.
An der Westflanke Russlands liegt mit Franz-Josef-Land eine weitere wilde und abgelegene Ecke der Arktis jenseits der Barentssee. Der Archipel, der seit 2012 zum russischen Arktis-Nationalpark gehört, ist ein Naturreservat. Eisbären, Walrosse, Robben und Wale können gesichtet werden und die Geröllhänge und Klippen rund um die Inseln beherbergen riesige Nistkolonien von Seevögeln wie Trottellummen, Tauben und Dreizehenmöwen.
Ihre nächste Anlandung findet vielleicht an den stark vergletscherten Küsten des Nowaja Semlja Archipels, einer Kette von gebirgigen, in Eis gehüllten Inseln, die noch nicht vollständig erforscht sind, statt. Mit dem Expeditionsteam halten Sie Ausschau nach Robben, Walrossen und Eisbären, die das ganze Jahr über auf den Eisschollen an der Küste angetroffen werden können. In den Sommermonaten bevölkert eine reiche Vogelwelt die Küsten.
Am nächsten Tag halten Sie evtl. rund um die flachen Küstengewässer am Rande des Sewernaja Semlja Archipels Ausschau nach Belugawalen. Diese erst 1930 entdeckte Inselkette, die durch die Vil’kitskogo-Straße von der Küste Nordsibiriens getrennt ist, gehört zu den am spätesten kartierten Gebieten der Erde.
Die Neusibirischen Inseln sind oft von dickem Packeis umgeben und Heimat für unzählige arktische Tiere. Besonders viele Walrosse tummeln sich in großer Zahl auf dem Eis und Seevögel nisten auf den großen Klippen der De Long Islands, die 1881 von der Jeannette-Expedition auf der Suche nach dem Nordpol entdeckt wurden.
An Bord nehmen Sie an spannenden Expertenvorträgen zu Themen wie Polargeschichte, Geologie, Glaziologie und Meeresbiologie teil, die von Mitgliedern des Expeditionsteams und Wissenschaftlern gehalten werden. Auf einigen Schiffen haben Sie die Möglichkeit in einer Bibliothek mehr über die Flora und Fauna und das goldene Zeitalter der Polarforschung zu erfahren oder in einem Fotokurs Ihre Urlaubsbilder direkt zu bearbeiten.

Um an einer Expeditionskreuzfahrt teilzunehmen, sollten Sie in einer allgemein guten gesundheitlichen Verfassung sein. Obwohl man versucht so viel Zeit wie möglich an Land zu verbringen, steht es Ihnen frei an Bord zu bleiben, wenn Sie möchten.
Um an den Anlandungen teilzunehmen, müssen Sie in der Lage sein, an Bord der Zodiacs zu gelangen. Die Crew wird Ihnen beim Ein- und Ausstieg mit dem Seemannsgriff in die Boote helfen. An Land kann es auch rutschig oder felsig werden, weshalb die Anlandungen für Gäste mit körperlichen Einschränkungen meistens nicht möglich sind.
Da Sie sich in einer abgelegenen Region ohne Zugang zu medizinischen Versorgungseinrichtungen, wie Krankenhäusern befinden, dürfen Sie nicht an einer Expedition teilnehmen, wenn Sie eine lebensbedrohliche Erkrankung haben oder täglich eine medizinische Behandlung benötigen.

Die russische Arktis ist noch unberührter als Spitzbergen. Auf Spitzbergen gibt es keine eigene Kultur. In der russischen Arktis können Sie auf indigene Völker treffen, je nachdem wohin Sie reisen. Auf Kamtschatka gibt es aktive Vulkane und während Spitzbergen vollständig erkundet ist, kann es sein, dass Sie vielleicht während ihrer Expeditionskreuzfahrt durch die russische Arktis unbekannte Inseln entdecken. Was die Tierwelt betrifft, sind sich beide Regionen sehr ähnlich. So werden Sie in beiden Regionen nach Eisbären Ausschau halten.

Im arktischen Hochsommer ist die Region für Expeditionsschiffe mit Eisklasse befahrbar. Fahrten im westlichen Teil finden eher im August statt und Fahrten im östlichen Teil, z. B. rund um Kamtschatka, eher im September.

Informationen zur Russischen Arktis

Geheimtipp Russische Arktis

Kaum jemand denkt bei einer Reise in die Arktis an den russischen Teil. Galt ein Großteil dieser Region bis vor wenigen Jahren als Sperrgebiet und war für Reisende nicht zugänglich. Daher sind die Expeditionsreisen noch echte Abenteuer. Im Gegensatz zur kanadischen oder grönländischen Arktis erwartet Sie eine der menschenleersten Regionen der Erde. Fast übers ganze Jahr versperren riesige Packeismassen das Meer. Schnee und Eis bedecken die unberührte Landschaft wie Zuckerguss. Doch im arktischen Sommer erwacht die schlafende Eiswüste aus Ihrem Dornröschenschlaf. Zahlreiche Vogelarten kommen zur Brutzeit in diese unberührte Region. Während die Ringel-, Eismeer- und Bartrobben auf der Suche nach Nahrung durch die Gewässer ziehen, wartet der König der Arktis bereits auf der nächsten Eisscholle auf seine Chance. Ein besonders historisches Highlight sind die Franz – Josef – Land Inseln. Die meisten Expeditionen auf dem Weg zum Nordpol führen heute wie damals entlang dieses Archipels. An den Kiesstränden begrüßen Sie zahlreiche Walrossherden. Die einsam gelegene Wrangel Insel, im Osten an die Tschuktschensee, im Westen an die Ostsibirische See grenzend, ist ein wahres Paradies für seltene Tiere und wurde 2004 von der UNESCO zum nördlichsten Weltnaturerbe erklärt. Sie ist berühmt für ihre große Eisbären-Population. Die Halbinsel Kamtschatka liegt zwischen dem Beringmeer und dem Nordpazifik im Osten und dem Ochotskischen Meer im Westen und wurde wegen der spektakulären Vulkanlandschaft ebenfalls als Weltnaturerbe von der UESCO erklärt. Aber nicht nur die Flora und Fauna, sondern auch der Besuch der Tschuktschen und Inuit, die diese karge Region seit Jahrhunderten bewohnen lassen Sie eintauchen in eine unentdeckte und neue Welt.

Viele Schiffe bereisen die arktischen Gewässer in Russisch Fernost. Teilen Sie uns Ihre Interessen, Ihren Zeitplan und Ihr Budget mit und wir helfen Ihnen bei der Planung der perfekten Kreuzfahrt. Ihr Team von Eisexpeditionen, Ihr Spezialist, wenn es um Expeditionskreuzfahrten geht!