Blog

Nordlichter (Aurora Borealis) - Acht magische Orte, um auf Nordlichtjagd zu gehen

Sie sind einzigartig, magisch und bleiben für immer in Erinnerung. Ein Traum, der nicht nur bei Fotografen und Nordlandfans auf der Bucketlist steht. Der eine kennt sie als Nordlichter, die Inuit verstehen die Lichter als Geister und in der Wissenschaft werden sie als Aurora Borealis bezeichnet. In diesem zweiten Teil stellen wir Ihnen acht magische Orte zum Beobachten des Nordlichts vor.

Wo kann man am besten das Nordlicht beobachten?

Nordlichter kann man sowohl auf der Nord- als auch auf der Südhalbkugel sehen. Die Lichter sind im Norden als „Aurora Borealis“ und im Süden als „Aurora Australis“ bekannt. Wissenschaftler fanden heraus, dass es sich bei den nördlichen und südlichen Polarlichtern in den meisten Fällen um spiegelbildliche Bilder handelt, die zur gleichen Zeit auftreten und ähnliche Formen und Farben haben.

Da das Phänomen in der Nähe der Magnetpole auftritt, wurden Nordlichter bis nach New Orleans in der westlichen Hemisphäre gesehen, während man in vergleichbaren Orten im Osten nie die mysteriösen Lichter erlebt. Gebiete, die nicht der „Lichtverschmutzung“ ausgesetzt sind, sind die besten Orte, um die Lichter zu beobachten. Gebiete im Norden, in kleineren Gemeinden, sind in der Regel am besten geeignet.

1. Tromsø, Norwegen

Das größte städtische Gebiet in Nordnorwegen liegt 344 km nördlich des Polarkreises und gilt als Hotspot für Nordlichter. Dank des Golfstroms hat die Küste überraschend gemäßigte Temperaturen und verwöhnt uns mit wunderschönen Landschaften, herrlichen Fjorden und den Lyngen-Alpen.
Die Reederei Hurtigruten bietet Ihnen bei der 12-tägigen Seereise sogar ein Nordlichtversprechen (für weitere Informationen dazu, sprechen Sie uns gerne an). Mit dem Huskyschlitten geht es in das Umland Tromsø, aber auch auf den wilden Lofoten kann man die magische Lichtershow gut beobachten und sogar mit Walsichtungen kombinieren. Andere beliebte Orte im Land sind die weit nördlich gelegenen Städte Alta, das Nordkap und Kirkenes.
Polarlichtzeit: Oktober bis Ende März

2. Nordschweden

Schwedens nördlichste Stadt Kiruna ist ein Tor zu den nahegelegenen Sehenswürdigkeiten. Hier gibt es das ICEHOTEL, den gebirgigen Abisko-Nationalpark, die lokale samische Kultur und reichlich Rentiere. Eine kurze Autofahrt von der Stadt bringt Sie zu einem guten Platz zur Polarlichtbeobachtung. Das Wetter ist hier viel stabiler als an der norwegischen Küste, aber es ist auch kälter.

Die beste Polarlichtzeit: Oktober bis Ende März

3. Finnland

In der finnischen Region Lappland dient Rovaniemi als Tor zu den nahegelegenen Nationalparks, wo Sie im Winter neben dem Nordlicht auch gefrorene, schneebedeckte Bäume, so genannte Tykky-Skulpturen, sehen können.

Polarlichtzeit: Oktober bis Ende März

4. Spitzbergen

Einer der besten Orte der Welt, um das Nordlicht zu sehen ist Spitzbergen.

Das Nordlicht auf dem Svalbard-Archipel ist ein wirklich einzigartiges Erlebnis. Natürlich kann man dies am Abend oder in der Nacht erleben, aber auf Spitzbergen ermöglicht die Dunkelheit der Polarnacht, dies auch tagsüber zu erleben. Das mystische grüne Licht tanzt hoch über dem arktischen Archipel und schafft während der Wintermonate der Polarnacht eine magische Atmosphäre. Aktivitäten auf Spitzbergen bieten Erlebnisse der Polarnacht mit Schneemobilen, Hundeschlitten, per Boot oder sogar zu Fuß mit Schneeschuhen an. Wenn Sie bequem aus Longyearbyen herausreisen möchten, können Sie die Stadt mit der Schneekatze verlassen. Oder vielleicht möchten Sie lieber an einem Wildnisabend im Camp teilnehmen und gutes Essen mit spannenden Vorträgen und dem Nordlicht kombinieren?

Polarlichtzeit: Mitte September – März. Der Sommer ist keine gute Zeit, um sie zu sehen, da es immer hell ist, so dass jede mögliche Aktivität durch das Licht verdeckt wird. Leider fällt dies aufgrund der Mitternachtssonne nicht mit der besten Zeit zusammen, um Eisbären zu sehen. Während des Winters wäre die Aktivität der Auroral Borealis klarer, da die Nächte dunkel sind.

5. Grönland

Kaum vorstellbar, aber in Grönland kann es Ihnen passieren, dass Sie zu weit im Norden sind, um das Nordlicht zu sehen – so ist es in Nordgrönland. Deshalb sollten Sie sich auf die südliche Spitze Grönlands konzentrieren. Der Scoresbysund in Ostgrönland ist der längste Fjord der Welt. Hier herrschen optimale Bedingungen, um das atemberaubende Phänomen des Polarlichts (Aurora Borealis) zu erleben. Die meisten Expeditionskreuzfahrten starten ab Island und sind eine perfekte Kombination aus einzigartiger Natur und dem Nordlichtphänomen.

Polarlichtzeit: September bis Oktober (gilt für den Scoresbysund), September bis März für Südgrönland

6. Island

Auch ohne das Nordlicht ist Island mit seinen Gletschern, Geysiren, gewaltigen Wasserfällen und Vulkanen ein Besuch wert. Sowohl der Breiten- als auch der Längengrad des Landes begünstigen die Beobachtung von Polarlichtern, aber das Wetter spielt nicht immer mit. Die Ringstraße rund um das Inselland lässt Sie jedoch dem klaren Himmel nachjagen.

Wir haben die besten Polarlichter vom Islands meistfotografierten Berg Kirkjufell von der Westküste aus gesehen. Bei hoher Polarlicht-Aktivität kann man das Nordlicht jedoch auch von den Vororten von Reykjavík aus beobachten.

Und wenn Sie noch ein „I-Tüpfelchen“ drauf setzen wollen, können Sie die tanzenden Lichter aus den Whirlpools im Freien, in den Bubble Lodges und in den Lagunen der heißen Quellen beobachten.

Polarlichtzeit: Ende September bis Anfang März

7. Alaska

Fairbanks liegt ca. zwei Grad unterhalb des Polarkreises, in der Nähe des internationalen Flughafens und des beeindruckenden Denali-Nationalparks und gilt als der beste Ort in den USA, um das Nordlicht zu beobachten. Es verfügt sogar über ein eigenes Vorhersagesystem und bietet Touren an, die Besucher fernab der Stadtlichter führen.

Polarlichtzeit: September bis Ende März

8. Kanada

Der Yukon und die Nordwest-Territorien zählen zu den besten Reisezielen Kanadas, um die Nordlichter zu sehen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir nicht auch in anderen Gebieten Kanadas in den Genuss eines hervorragenden Lichterspiels kommen können.

Der Yukon ist aufgrund seines Breitengrades und seiner Lage einer der besten Orte der Welt, um das Nordlicht zu sehen. In Whitehorse finden wir sogar einige der besten Nordlicht-Hotels in Kanada. Eines dieser Hotels ist das Northern Lights Resort & Spa, wo Sie Chalets mit großen Glasfenstern buchen können, um die Nordlichter von einem warmen Innenraum aus zu beobachten.

Yellowknife ist die Hauptstadt der Nordwest-Territorien am Ufer des Great Slave Lake und bekannt für ihr eigenes Nordlichtdorf. Das Aurora-Dorf ist ein Ort, an dem Sie den Zauber und die Wunder des Nordens erleben können. Es liegt am Ingraham Trail in der Nähe von Yellowknife und ist einer der besten Orte der Welt, um die Nordlichter zu sehen.

Im abgelegenen und arktischen Nunavut Territorium können wir das Polarlicht auch in seiner Hauptstadt Iqaluit auf der Baffin-Insel beobachten. Dies ist vielleicht einer der kältesten, abgelegensten und unbewohnten Orte, um das Nordlicht zu erleben. Doch, wenn Sie unseren ersten Teil der Blogreihe gelesen haben, dann wissen Sie: je abgelegener, desto weniger Lichtverschmutzung, desto kräftiger die Polarlichter.

Man könnte sagen, ganz Kanada ist dank seines nördlichen Breitengrades und der geringen Lichtverschmutzung ein Polarlichtparadies.

Polarlichtzeit: Mitte August bis Ende April.

Hätten Sie gedacht, dass es so viele spannende Reisetipps für Polarlichtbeobachtungen gibt? Wenn Sie schon lange davon träumen, die Aurora Borealis einmal selbst zu erleben, dann sprechen Sie uns gern an. Wir sind Ihnen gerne bei Ihrer Reiseplanung behilflich. Ihr Team von Eisexpeditionen, Ihr Spezialist, wenn es um Expeditionskreuzfahrten geht!