Blogbeitrag

International Association of Antarctica Tour Operators

Während man auf der Suche nach der richtigen Expeditionsreise ist oder vielleicht auf einem unserer Vorträge hört man immer wieder den Begriff IATTO. Zeit zu erklären was und warum die IATTO so wichtig ist.

Die International Association of Antarctica Tour Operators (IAATO) wurde 1991 von sieben privaten Reiseveranstaltern gegründet und ist inzwischen auf über 100 Mitgliedsunternehmen aus Argentinien, Australien, Belgien, Kanada, Chile, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Schweden und den Vereinigten Staaten angewachsen. Die IAATO setzt sich dafür ein, angemessene, sichere und umweltverträgliche Reisen des Privatsektors in die Antarktis zu erleichtern.

Die Gründung der IAATO

Sieben Unternehmen, die bereits seit mehreren Jahren Expeditionen in die Antarktis durchgeführt haben, gründeten 1991 die International Association of Antarctica Tour Operators. Der Hauptimpulse für die Bildung eines globalen, gemeinnützigen Industrieverbandes waren:

Zum einen wurden mit der Unterzeichnung des Antarktis-Umweltprotokolls Anfang 1991, durch die Antarktis-Vertragsstaaten, strenge Standards festgelegt, die über die bereits im Antarktis-Vertrag von 1959, der die Antarktis als „Naturreservat für Frieden und Wissenschaft“ bezeichnete, hinausgehen. Das Protokoll bildete den Rahmen für den weiteren Schutz der antarktischen Umwelt.

Zum anderen konnten die Unternehmen durch den Zusammenschluss ihre Ressourcen bündeln und bei ihren nationalen Regierungen Lobbyarbeit betreiben, um substanzielle Regelungen und Richtlinien zu entwickeln, die mit den bereits in diesem Bereich angewandten Best Practices kompatibel waren.

Und so begann die Mission der IAATO, sichere und umweltfreundliche Reisen des Privatsektors in die Antarktis zu befürworten, zu fördern und zu praktizieren.

Die Ursprünge der Industrie

Der kommerzielle Tourismus in die Antarktis begann Ende der 1950er Jahre, als etwa 500 zahlende Passagiere pro Saison an Bord chilenischer und argentinischer Marineschiffe reisten, um die Süd-Shetland-Inseln auf Nachschubmissionen für Forschungsstationen zu besuchen. Das erste Schiff, das speziell für den Zweck gebaut wurde, zahlende Passagiere in die Antarktis zu bringen, war die eisverstärkte m/v Lindblad Explorer aus dem Jahr 1969. Sie ebnete den Touristen den Weg, den letzten unberührten Kontinent der Welt zu besuchen und zu genießen, und zwar durch „Expedition Cruising“ – von der Industrie definiert als Kreuzfahrt gepaart mit dem Hauptthema Bildung.

Ende der 1980er Jahre führten vier Unternehmen schiffsbasierten Tourismus in die Antarktis durch und ein Landbetreiber leistete 1985 Pionierarbeit für kommerzielle Tourismusflüge in die Antarktis. Diese Flüge brachten die Gäste zu einem saisonalen Feldlager im Landesinneren für geführte Klettertouren, Skiexpeditionen und andere abenteuerliche Aktivitäten.

In der Saison 1991/1992, in der die IAATO gegründet wurde, besuchten ca. 6.400 Touristen die Antarktis, die an Bord von zehn verschiedenen Expeditionsschiffen von sechs Betreibern und den landgestützten Aktivitäten des einen Landbetreibers reisten. Neue Mitglieder stießen weiterhin in einem stetigen Tempo hinzu.

IAATO heute

Heute ist die Mitgliedschaft der IAATO wirklich international und umfasst mehr als 100 angesehene Unternehmen aus Argentinien, Australien, Belgien, Kanada, Chile, Frankreich, Deutschland, Italien, Japan, den Niederlanden, Neuseeland, Norwegen, der Volksrepublik China, Russland, Südafrika, Schweden, der Schweiz, Großbritannien, den Vereinigten Staaten und den britischen Übersee-Territorien-Falkland-Inseln (Islas Malvinas). Zu den Mitgliedern gehören Schiffs- und Landbetreiber, Schiffsagenten, Reisebüros, Tourismusbüros, Regierungsbehörden, Reiseunternehmen, die Schiffe und Flugzeuge von bestehenden Betreibern chartern, Naturschutzorganisationen und Expeditionsmanagementfirmen.

Die Mitglieder sind der Überzeugung, dass der ultimative Schutz und die Erhaltung der Antarktis weitgehend von einer soliden Politik abhängen, der alle Vertragsstaaten beitreten. Um einen sicheren und umweltverantwortlichen Betrieb zu fördern und zu unterstützen, haben die Mitglieder fleißig daran gearbeitet, umfassende Betriebsverfahren und Richtlinien zu erstellen, einschließlich Vorschriften und Beschränkungen für die Anzahl der Menschen an Land (maximal 100 Passagier gleichzeitig), Mindestverhältnisse von Personal zu Passagieren, Entwicklung von standortspezifischen Richtlinien für Aktivitäten und die Beobachtung von Wildtieren sowie Anforderungen für die Berichterstattung über Aktivitäten vor und nach dem Besuch, Einweisungen von Passagieren, Besatzung und Personal, frühere Erfahrungen in der Antarktis für das Expeditionspersonal, die Schiffsführung und die Brückenoffiziere, Notfallplanung, medizinische Evakuierungspläne für den Notfall und vieles mehr.

IAATO’s Fokus auf Erhaltung, Management und Bildung fördert ein größeres weltweites Verständnis und den Schutz der Antarktis mit dem Ziel, sie für zukünftige Generationen so unberührt und majestätisch zu hinterlassen, wie sie heute ist. Diese Bemühungen sind einzigartig, und die Herausforderung, einen umweltverträglichen Tourismus aufrechtzuerhalten, besteht in diesem Ausmaß in keiner anderen Region der Welt. Der Austausch von Best Practices – basierend auf jahrzehntelanger gemeinsamer Betriebserfahrung – zeigt, dass umweltverantwortlicher Tourismus auch in abgelegenen und fragilen Regionen möglich ist. Viele IAATO-Richtlinien und Betriebsverfahren wurden seither von den Antarktis-Vertragsstaaten als Regelungen übernommen.

In der Saison 2013-14 wurden mehr als 37.000 Reisende von 48 IAATO-Mitgliedsunternehmen befördert, die ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten anbieten. Dazu gehören Kreuzfahrten mit Expeditionskreuzfahrtschiffen oder Segel- und Motoryachten, Flugreisen und mehrtägige Expeditionen an Land im kontinentalen Hinterland.

Reichweite

Der Verband und seine Mitglieder arbeiten eng mit den Vertragsstaaten des Antarktisvertrags, den Medien und Umweltorganisationen zusammen, um nicht nur die Industrie zu vertreten, sondern auch das öffentliche Bewusstsein und die Sorge, um die Erhaltung der antarktischen Umwelt zu fördern.

Die Richtlinien für Gäste:

Wenn Sie das Glück haben an einer Antarktis-Expeditionskreuzfahrt teilzunehmen werden Sie an Bord in einem Vortrag vor der ersten Anlandung natürlich über die geltenden Richtlinien informiert. Oft verwendet das Expeditionsteam an Bord einen Film der IAATO, neben zusätzlichen Informationsblättern.

Einige Richtlinien für Besucher der Antarktis sind:

  • Gehen Sie langsam und halten Sie gelegentlich an, um den Tieren die Zeit und den Raum zu geben, die sie brauchen.
  • Grundsätzlich gilt: Halten Sie den Lärm so gering wie möglich und vermeiden Sie es, sich Vögeln und Tieren dichter als 5 Metern zu nähern; in einigen Fällen kann sogar dies zu nah sein, also beobachten Sie das Verhalten der Vögel und Tiere beim Annähern und halten ggf. an oder ziehen sich zurück, wenn sie Anzeichen von Störungen zeigen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie keinen Tieren den Weg zum Meer abschneiden.
  • Beachten Sie den Rat Ihres Expeditionsleiters; Man möchte, dass Sie so viel wie möglich von ihrer Erfahrung profitieren, während Sie gemeinsam diese einzigartige Umgebung betreten.

Sind alle Reiseveranstalter Mitglied der IAATO?

Nein, aber die überwältigende Mehrheit ist es und tatsächlich werden aktuell alle Reisen an Bord von kommerziellen Passagierschiffen in die Antarktis von IAATO-Mitgliedern durchgeführt.

Wie Sie rausfinden können, ob Ihr in Betracht gezogener Reiseveranstalter ein Mitglied ist?

Alle Reiseanbieter, die wir von Eisexpeditionen.de anbieten, sind Mitglieder der IAATO und engagieren sich auch in anderen Bereichen wie der Arktis für einen nachhaltigen Tourismus. Um die Mitgliedschaft in der Vereinigung zu behalten, müssen die Mitglieder in „good standing“ sein, was bedeutet, dass sie sich an die Ziele und die Satzung der IAATO halten müssen. Das Mitgliederverzeichnis der IAATO finden Sie außerdem auf der Webseite der IAATO.

Sie möchten mehr über Antarktiskreuzfahrten erfahren? Dann rufen Sie uns einfach an, wir planen gerne mit Ihnen gemeinsam die perfekte Reise und beantworten Ihre Fragen.

Polare Grüße

Ihr Team von Eisexpeditionen

Ihr Spezialist, wenn es um Expeditionskreuzfahrten geht!

'